news

Hanseatisches Fußballkontor

Vor dem Landgericht Wuppertal (Az. 3 O 430/16) fand am 12. April 2017 eine mündliche Verhandlung in einem Haftungsprozess gegen einen Vermittler von Hanseatisches Fußballkontor statt. Im Streit standen zwei Nachrangdarlehen. Den Vorsitz hatte Frau Vorsitzende Richterin am Landgericht Hahn. Bei der mündlichen Verhandlung handelt es sich nach diesseitiger Kenntnis um die erste mündliche Verhandlung in Sachen HFK und sie gibt aus Sicht des Verfassers erste positive Signale für den Vertrieb. weiterlesen…

Magellan Maritime Services: Interessenvereinigung für Vermittler

Anleger der Magellan Maritime Services GmbH sind weiter Im Ungewissen. Vermutlich wird es erst Ende September oder Anfang Oktober eine Gläubigerversammlung geben. Dann werden voraussichtlich verschiedene Lösungsansätze für die Zukunft des Unternehmens präsentiert und zum Fortgang des Insolvenzverfahrens informiert. weiterlesen…

Prozesserfolg für Infinus Vermittler vor dem OLG Bamberg

München den 18.12.2015: Peres & Partner konnte unter Federführung von dem auf Vermittlerhaftung spezialisierten Anwalt Nikolaus Sochurek einen erneuten Erfolg für einen Infinus-Vermittler vor dem OLG Bamberg erzielen. Im vorliegenden Fall hatte ein klagender Anleger die bereits eingelegte Berufung zurückgenommen. weiterlesen…

Landgericht München I: RW Capital Invest GmbH haftet nicht für Dima24

München, den 30.10.2015: Der auf Vermittlerhaftung spezialisierte Münchner Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek, Partner der Kanzlei Peres & Partner, hat die juristische Vertretung der RW Capital Invest GmbH sowie deren Geschäftsführerin Renate Wallauer übernommen. Die RW Capital Invest GmbH hatte 2013 im Zuge eines Asset Deals den Kundenstamm der dima24.de Anlagevermittlung übernommen, nicht aber die Firma selbst. Weiterer Bestandteil des Asset Deals war der Kauf des Markennamens dima24.de®. weiterlesen…

Canada Gold Trust: Umgang mit Rückforderungsverlangen der Xolaris und weiterhin äußerst unklare Gesamtlage

Gegenwärtig werden Anleger der Canada Gold Trust Fonds seitens der Xolaris Verwaltungs GmbH, deren Geschäftsführer Rudolf Döring ist, dazu aufgefordert, Gelder, welche sie als Ausschüttungen erhalten hatten, zu 30 Prozent wieder zurückzubezahlen. Wer der Aufforderung bislang nicht nachgekommen ist, wurde mit einem neuerlichen Schreiben, das die Anleger kürzlich erreichte, nochmals an die Zahlung erinnert. weiterlesen…

Canada Gold Trust: Interessenvereinigung für Vermittler

Anleger der Canada Gold Trust Fonds (CGT) bangen um ihr Geld. „Schadensersatzforderungen gegen die Vermittler dürften allerdings wie in den meisten Fällen nicht bestehen“, sagt der auf Vermittlerhaftung spezialisierte Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek, Kanzlei Peres & Partner. weiterlesen…

BWF Stiftung: Vermittler stehen nicht in der Haftung

Noch immer ist unklar, was mit dem Geld der Anleger der BWF-Stiftung passiert ist. Das teilte der Insolvenzverwalter bei der Gläubigerversammlung des Trägervereins der BWF-Stiftung, dem Bund Deutscher Treuhandstiftungen e.V. (BDT), mit. Dementsprechend werde sich das Insolvenzverfahren hinziehen. weiterlesen…

POC Proven Oil Canada: Bündelung der Vermittler-Interessen

Die Zukunft der Proven Oil Canada Fonds ist nach wie vor ungewiss. Angesichts drohender Verluste für die Anleger werden auch Schadensersatzforderungen gegen die Vermittler laut. „Die Vermittler der POC Fonds sind für Schadensersatzansprüche allerdings die falsche Adresse“, sagt Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek, Kanzlei Peres & Partner. weiterlesen…

Captura GmbH im Insolvenzverfahren

Die  Captura GmbH hat am 16. September 2015 beim Amtsgericht München einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen bietet die Möglichkeit, durch Nachrangdarlehen  in Form von Inhaber-Teilschuldverschreibungen in unterschiedliche Unternehmensbeteiligungen auf dem Immobiliensektor zu investieren. So wurde schon bei einem Anlagebetrag von 3.000 Euro und einer relativ kurzen Laufzeit von nur 180 Tagen ein Zins von 7,65% p.a. fest zugesichert. weiterlesen…

BWF-Vermittler: Nicht alle kassierten 20 %

Die Gläubigerversammlung der BWF-Stiftung dürfte vielen gestrauchelten Goldanlegern die Augen geöffnet haben. Was da über Jahre im Keller einer Berliner Villa glänzte war zu einem großen Teil kein Gold und die Anlage wird wohl in den meisten Fällen mit herben Verlusten enden. Natürlich wird in solchen Situationen nach den Schuldigen gesucht, und da die mutmaßlich betrügerisch agierenden Gesamtverantwortlichen wohl nicht in der Lage sein werden, den Schaden zu tragen macht man sich jetzt auf die Suche nach weiteren Verantwortlichen. weiterlesen…